Obwohl der BCO uneinholbar auf Platz 2 in der Tabelle, hinter den Dresden Titans 1. stand, wollte man sich trotzdem keine Blöße geben und trat ungewöhnlich stark mit voller Mannschaftsbank auf. Die Gäste, die lediglich mit sechs Spielern anreisten sahen zu keinem Zeitpunkt im Spiel auch nur den Hauch einer Chance.

BC Ottendorf-Okrilla – USV TU Dresden 57:16 (28:6)

Nach einer kurzen Aufwärmphase zu Beginn des ersten Viertels konnte insbesondere das Gespann Keßler und Schicht für den BCO schnell das Punktekonto der Rödertaler füllen. Bereits hier merkte man, dass Dresden mit lediglich 3 Punkten im gesamten ersten Viertel äußerst machtlos gegen die Ottendorfer Defensive war. Obwohl der BCO körperlich fast immer unterlegen war, ausgeschlossen hierbei unsere zwei großen Langen, machte man dies oftmals durch Schnelligkeit wieder wett. Das Spiel gestaltete sich nach dem ersten Spielabschnitt (18:3) schnell zu einem Selbstläufer. Die Verteidigung ließ allerdings zu oft noch zu wünschen übrig, die Aggressivität, wie es sich Coach Steglich vorstellte, wurde einfach nicht umgesetzt und so ließ man die Dresdner zu oft zu unsicher bis an die eigene Zone herandribbeln, ohne vorher schon Druck am Ball auszuüben. Man verließ sich zu sehr auf die Treffunsicherheit des Gegners. Dennoch ließ der BCO auch im zweiten Viertel wieder nur 3 Punkte zu, machte jedoch selber auch nur zehn, was darauf zurückzuführen ist, dass Dresden äußerst stark in die Zone absank und der geforderte Zug zum Korb den kleinen, flinken BCO´lern oftmals verwehrt blieb – eine weite Aufstellung um den 3er-Bereich brachte bei diesem Problem jedoch schnell eine deutliche Besserung, der Cut zum Korb war dadurch schnell wieder möglich. Zur Halbzeit stand es somit 28:6. Aggressivität in der Defense und ein strukturierteres Set-Play sollte in der letzten Hälfte die zwei Hauptaugenmerke darstellen. Im dritten Viertel konnte vor allem Richard Rebenstock 5 Punkte mit klugen Cut´s von der ballabgewandten Seite erzielen. Leider schlichen sich in dieser Phase und im letzten Viertel immer mehr Dribbel- und Zuspielfehler in das BCO-Spiel ein. Fehler welche in dieser Altersklasse in dieser Fülle eigentlich nicht mehr passieren sollten. Mit 43:8 ging es in das letzte Viertel. Jetzt konnten auch die Spieler Reichelt, Bednarz und Melzer sich noch in die Punkteliste mit einreihen, sodass der BCO am Ende einen ungefährdeten 57:16 Sieg einfuhr.

Die Jungs des BCO schließen die Saison 2014/15 somit auf dem zweiten Platz, mit 8 Siegen und 2 Niederlagen gegen die 1. Mannschaft der Dresden Titans, ab. Am 09.05.2015 steht die U14 dann noch in der Finalrunde des Bezirkspokals und trifft dort entweder nochmals auf USV TU Dresden oder SV Motor Sörnewitz.

Für Ottendorf spielten (Punkte): Schicht, A. (10); Rebenstock, R. (5); Melzer, F. (2); Reinhard, N.; Augustin, L. (8); Nagora, S. (10); Reichelt, J. (4); Borchers, D. (2); Keßler, H. (14); Bednarz, I. (2)

 

20150430 200339

Hintere Reihe (v.l.n.r.): Trainer Christian Steglich, Ian Bednarz, Luca Augustin (etwas versteckt), Simon Nagora, Henry Keßler

Vordere Reihe (v.l.n.r.): Justus Reichelt, Devin Borchers, Arthur Schicht, Florian Melzer, Richard Rebenstock, Co-Trainer Marcel Brochlitz, es fehlt: Nick Reinhard

 

Text: Christian Steglich