BC Ottendorf-Okrilla – SV Motor Sörnewitz 67:62(38:22)

Der erste Punkterfolg gelang Justus Reichelt nach zwei Minuten und 120 Sekunden später konnten wir erneut jubeln, als Ian Bednarz zum 4:0 traf. Dann die ersten Punkte für Sörnewitz.

Und so gings weiter: Ottendorf traf, Sörnewitz konterte. Der Vorsprung betrug fast über die gesamten Anfangs-ZehnMinuten vier und dann wieder nur noch zwei Punkte.

Viertelstand: 18:15

Die ersten drei Minuten nach der Pause gehörten dann aber dem Sörnewitzer Bastian Margott, der alle sieben Punkte für sein Team erzielte, und unabhängig von vier Zählern unseres Luca Augustin seine Mannschaft damit zum 22:22-Ausgleich werfen konnte: Auszeit für Ottendorf! Und die zeigte Wirkung und mit einem feinen16:0-Lauf, an dem sich fünf unserer Jungen beteiligten, schien das Spiel beim Halbzeitstand von 38:22 in Richtung eines sicheren Ottendorfer Sieges zu laufen.

Und das wurde nach dem Seitenwechsel in den folgenden acht Minuten durchaus untermauert, weil es den Sörnewitzer Mädchen und Jungen einfach nicht gelang, aus den nun leider immer häufiger auftretenden Ottendorfer Fehlern, Kapital zu schlagen; die vier Punkte der Gäste zum Viertelabschluß zum 55:44 schienen aus Ottendorfer Sicht nur ein kleiner Schönheitsfehler zu sein.

Aber das erwies sich als falsch, denn wir hatten die Rechnung ohne Sörnewitz gemacht, das bis zur 36sten Spielminute nur ganze zwei Ottendorfer Punkte zuließ und sich bei eigenen zwölf immer weiter heranarbeitete. Und zwei Minuten vor Spielende schien beim Stand von 61:60 die Partie sogar zugunsten der Sörnewitzer zu kippen.

Dann aber schaffte Devin Borchers mit zwei technisch sauber geworfenen Freiwürfen und einem wenig später anschließenden Nahwurftreffer den alles entscheidenden Fünf-Punkte-Vorsprung, den Artur Schicht noch auf sieben ausbauen konnte. Der letzte Sörnewitzer Korberfolg in den Schlusssekunden änderte am Ottendorfer Sieg nichts mehr!

Dass es schließlich so spannend wurde, hat sich unsere Mannschaft selber zuzuschreiben, denn vorrangig nach der Halbzeitpause gab es allzu oft zu viele erzwungene 1-1-Aktionen vor allen in die gegnerische Zonenmitte, immer wieder technische sowie Dribbel- und Passfehler, wurden klarste Einwurfmöglichkeiten nicht genutzt und im Gegenzug die Sörnewitzer ein ums andere mal fehlerhaft verteidigt. Besonders bei Nahwürfen war die Fehlerquote riesig, denn 36 verworfene Bälle unmittelbar am gegnerischen Brett sind eben einfach viel zu viel. Dazu eine übergroße Anzahl an Fang-, Zuspiel-, Dribbel-, Schritt- und sonstigen Fehlern -  … wenn man da noch gewinnt, kann man sich durchaus auch beim Gegner bedanken, der allein im letzten Viertel alle acht ihm zugesprochenen Freiwürfe verwarf.

Endstand: 67:62

 

Die beiden weiteren angesetzten Spiele mussten ausfallen, da der BC Dresden kurzfristig abgesagt hatte!

 

Die Ottendorfer Korbwerfer:

Artur Schicht (18 Punkte), Devin Borchers (13, dabei 3:3 Freiwürfe), Luca Augustin und Justus Reichelt (je 10), Ian Bednarz (8), Richard Rebenstock (4) sowie Florian Melzer und Nick Reinhard (je 2)

 

In der Tabelle führt die 1. Mannschaft der Dresden Titans mit 10 Punkten, gefolgt von Ottendorf-Okrilla (8), TU Dresden und Motor Sörnewitz (je 4), Dresden Titans II (2) und dem BC Dresden (0)

 

Roland Hempel

18.1.2015