Am 6.März empfing unsere U12 weiblich den Tabellenführer Dresden Titans 2., die alle bisherigen Spiele gewannen und dabei immer mehr als 100 Punkte erzielten sowie unsere männlich U12. Bei den Dresdnern fielen der Trainer und einige Spieler wegen Corona aus. Somit war unbekannt, welche Spieler aus dem reichlichen Spielerbestand sie mit nach Ottendorf bringen.

Für uns von Vorteil war, dass wir beide Gegner im 1.Spiel beobachten konnten. Die Dresden Titans 2. gewannen gegen die Jungs klar mit 104:44 Körben, hatten 3 große und einen treffsicheren 3-Punktewerfer in ihren Reihen.

In der Besetzung Malina, Mala, Lucy und Marie begannen wir gegen die Titans ganz stark. Alle vier trugen mit erfolgreichen Würfen zu 21 Punkten (!) im 1.Achtel bei. Die Dresdner konnten durch 3 Dreier einigermaßen in diesen ersten 5 Minuten (21:15) mithalten. Als beim Gegner im 2.Achtel schwächere Spieler eingesetzt wurden, bauten wir mit Jara, Marie, Franca und Elsa unseren Vorsprung auf 33:20 aus. Unsere Vorteile lagen in dieser Phase und auch bis zum Spielende im schnellen Spielaufbau, beidhändigen Dribbling und im Passspiel zum besser postierten Mitspieler in Korbnähe. So gelang es auch im 3.Achtel Philine, Mala, Lotte und Lily das Ergebnis auf 49:28 zu erhöhen. Leider musste unsere schnelle Mala schon nach wenigen Minuten mit 5 Fouls das Spiel beenden. Uns fiel somit eine der wichtigsten Spielerin aus. Auf Grund der sicheren Führung wechselten wir weiterhin alle Spielerinnen ein, was bis auf das 6.Achtel zu keinem Einbruch führen. Beim Stand von 62:38 wurden die Seiten gewechselt. Eine Halbzeitpause gibt es leider im Minibereich unverständlicherweise nicht mehr. Dass wir das 6:Achtel mit 0:18 verloren, lag einmal an mir, weil ich keine erfahrenen Spielerin aufs Spielfeld brachte (dieser Fehler soll sich nicht wiederholen) und dass bei den Titans die Besten zum Einsatz kamen. Wechsel sind lediglich in den Achtelpausen möglich. Wir gingen trotzdem mit einem beruhigenden 78:57-Vorsprung in das letzte Viertel. Mit 20:3 und 12:9 schlossen wir das 7. und 8.Achtel ab und fuhren so einen klaren 110:69-Sieg ein. Es war der 1. Erfolg mit über 100 Punkten, den hundertsten Treffer erzielte Franca.

Mit diesem Sieg und der Art und Weise wie er erzielt wurde, gingen wir als Favorit ins letzte Turnierspiel gegen unsere Jungs. Während bei uns nur Lily Neuling ist, gibt es bei den Jungen mehrere, darunter den übergroßen Gilbert. Hinzu kommt, dass mit Lennox ein guter Spieler fehlte und das Durchschnittsalter der Jungen niedriger ist. Im Mädchenteam wurde deshalb die im 1.Spiel überragende Marie (35 Punkte) nur in der vorgeschriebenen Mindesteinsatzzeit von 2 x 5 Minuten aufs Spielfeld geschickt. Dafür kamen die sonst wenigen spielenden Mädchen vermehrt zum Einsatz. Der Spielverlauf (22:6 nach dem 1.Viertel, 42:17 zur Halbzeit, 56:33 nach dem 3.Viertel, 76:46 zum Ende) entsprach dann auch den Erwartungen.

Von den zahlreichen Zuschauern erhielt ich viele positive Rückmeldungen, dass die Mädchen sich gut entwickelt haben und eine Leistungssteigerung deutlich zu sehen war. Auch in der Defense sind wir näher am Verteidiger und aggressiver. Allerdings müssen wir an der Zuspiel- und Wurfgenauigkeit, dem Tempo bei der Umschaltung von Verteidigung auf Angriff, der Anwendung von Finten, Nutzung von Positionswürfen und Vermeidung von Würfen, wenn größere Abwehrspieler vor uns stehen, noch arbeiten.

Erfreulich, dass alle unsere Spielerinnen am Spieltag punkteten. Durch die beiden Siege sind wir nun punktgleich mit den Dresden Titans 2. Da wir den direkten Vergleich gewonnen haben, sind wir nun sogar Tabellenerster.

 

   

 

Jürgen