• Basketball im Rödertal

  • Basketball-Club Ottendorf-Okrilla

  • Basketball-Club Ottendorf-Okrilla

  • Basketball-Club Ottendorf-Okrilla

Nach einem glücklichen Sieg vor zwei Wochen beim Ligazweiten BC Dresden, in denen die Elbestädter mit einem Punkt Unterschied besiegt werden konnten, stand der ersten Herrenmannschaft des BC Ottendorf-Okrilla am vergangenen Samstag mit dem BV Chemnitz III. ein schwächerer Gegner gegenüber. Nach dem am Freitag für die bevorstehende Partie nur sechs Spieler verfügbar waren, konnte man noch den langjährigen Center Sandro Schöttler für das Spiel gegen die junge Chemnitzer Mannschaft gewinnen.

So ging man ungewöhnlich für die Saison mit drei „Großen“ an den Start.

Die erste Hälfte konnten die Chemnitzer ausglichen gestalten. Grund hierfür war vor allem die behäbige Zonen-Verteidigung der Gastgeber, für die man sich kurz vor Tip-Off entschieden hatte. Nachdem das erste Viertel mit 21:22 verloren ging, lies Trainerin Anne Just auf Mannverteidigung umstellen. Aber auch im zweiten Spielabschnitt kamen die BCO-Jungs nicht richtig in Fahrt. Obwohl  es offensiv an diesem Tage gut lief (sechs der sieben Spieler punkteten zweistellig), blieben die Gäste vor allem durch erfolgreiche Drei-Punkte-Würfe in Schlagdistanz.

In der zweiten Hälfte reichte den Rödertalern ein starker Zwischenspurt zu Beginn des vierten Viertels. Der Ball lief gut und schnell durch die Chemnitzer Verteidigung. Die freien Würfe fanden ihr Ziel, so dass man schnell mit 20 Punkten führte. Der Vorsprung  wurde anschließend sicher verwaltet, so dass der Sieg nicht mehr gefährdet war. Die Partie endete 84:66.

Mit einer Bilanz von acht  Siegen und sieben Niederlagen steht man auf Platz 6 der Oberligatabelle. Am kommenden Sonntag wartet auswärts der Zehntplatzierte ATSV Freiberg.