• Basketball im Rödertal

  • Basketball-Club Ottendorf-Okrilla

  • Basketball-Club Ottendorf-Okrilla

  • Basketball-Club Ottendorf-Okrilla

Am 6.Februar stand das 2.Bezirksmeisterschaftsturnier der U12 weiblich in Nossen an. Wegen Coronafällen beim 2.Gegner, unserer U12 männlich, konnte nur das Spiel gegen den Gastgeber SV Lok Nossen ausgetragen werden. Für das Nachholspiel gibt es noch keinen Termin. Neben der erkrankten Lily, gab es mit Franca, Malina und Philine weitere Krankmeldungen am Wochenende, so dass wir nur mit 8 Spielerinnen die Reise antraten. Alle unterzogen sich Sonnabend bzw. vorm Spiel sicherheitshalber noch einem Coronatest. 

Bei der Erwärmung konnte man erkennen, dass die meisten Nossener Jungs noch technisch unfertig sind, allerdings einen sehr großen Spielerin ihren Reihen haben. Wir glaubten, mit starken 4 Spielerinnen gleich einen beruhigen Vorsprung zu erspielen und dann gelöst den weiteren Spielverlauf zu gestalten. Es kam aber ganz anders. Wir verwarfen sehr viele klare Chancen, machten zu lasche und ungenaue Zuspiele und waren zu locker in unseren Abwehraktionen, so dass Nossen mit ihren wenigen Gelegenheiten das Ergebnis offen halten konnte. Nach 5 Minuten führten wir nur 6:4, nach 10 Minuten nur 14:10. Bei schnellen Gegenangriffen dribbelten wir zu lange anstatt die Bälle den besser postierten Mitspielern anzuspielen. Auch im 3. (18:21) und 4.Achtel (30:28) veränderte sich am Ergebnisverlauf nichts.

 

In der Halbzeitpause wurde nochmals auf unsere Fehler hingewiesen. Die kleinen Spieler sollten sich schneller nach vorn bewegen, die Ballführenden eher abspielen. Obwohl nicht alles nach dem Wunsch des Trainers umgesetzt wurde, konnte man eine merkliche Verbesserung im 2.Spielabschnitt feststellen. Über die Stationen 36:31 (5.Achtel), 40:35 (6.Achtel) und 50:42 (7.Achtel) gingen wir in die letzten 5 Minuten und die hatten es in sich. Wir erzielen in 5 Minuten 16 Punkten, dem Gegner gelang nur ein Freiwurftreffer. Am Ende gab es einen klaren 66:43-Sieg, dem man die Schwere nicht ansieht. Wir haben es unnötig schwer gemacht. Es gab zwar einige Umstände, wie das Spielen gegen die Sonne in den Anfangsminuten oder den zu hohen Korb in der 1.Halbzeit oder das kurze, ungewohnte Spielfeld, doch sollte dies nicht als Entschuldigung gelten. Wir konnten nicht an die guten Leistungen in der Vorwoche anknüpfen. Das wahre Leistungsvermögen zeigten die Mädchen im 2.Spiel, einem Freundschaftsspiel. Die Nossener setzten 3 schwächere Spieler ein, die im Pflichtspiel fehlten, wir spielten mit 2 Vierern, die nach jedem Achtel komplett gewechselt wurden. Bei uns kam so jede Spielerinnen auf die gleiche Einsatzzeit. Wir gewannen das Freundschaftsspiel 91:32.

 

Am 6.März erwarten wir in heimischer Halle den souveränen Tabellenführer Dresden Titans 2. und unsere männliche U12.

 

 

 

   

 

Jürgen