• Basketball im Rödertal

  • Basketball-Club Ottendorf-Okrilla

  • Basketball-Club Ottendorf-Okrilla

  • Basketball-Club Ottendorf-Okrilla

Nach einem Jahr im Bezirk Dresden konnte die Herrenmannschaft des BC Ottendorf-Okrilla den direkten Wiederaufstieg sichern und tritt nun in der neuen Saison in der Landesliga Sachsen an. Die Landesliga wird in zwei Staffeln gespielt. Am Ende der Saison spielen die beiden ersten Mannschaften in einem Final Four den Aufsteiger in die Oberliga aus.

Im vergangenen Jahr hat sich das Gesicht der Herrenmannschaft verändert. Hinzugekommen sind mehrere Spieler aus dem Jugendbereich auch einige Spieler der ehemaligen 2. Mannschaften konnten integriert werden. Trotz das man als Aufsteiger gilt, hat die Mannschaft sich ein hohes Ziel gesetzt. Ziel ist es unter die beiden ersten Mannschaften zu kommen, um so am Final Four teilnehmen zu können. Ohne Frage ist dies möglich, da man auch auf den alten Kern der Oberligatruppe weiterhin zählen kann.

In den ersten beiden Spielen der Saison konnte man diese Ambitionen auch bereits bestätigen. Mit zwei Siegen ist die Mannschaft gut in die Saison gestartet. Im ersten Spiel ging es gleich gegen die 4. Mannschaft der Dresden Titans. Zwischen dem BCO und der Nachwuchsmannschaft der Titans entwickelte sich das erwartete enge und intensive Spiel. Beide Mannschaften spielten mit einer hohen Intensität in der Verteidigung. Keine Mannschaft konnte sich absetzten, so dass es nach den ersten beiden Vierteln mit 42:42 in die Halbzeit ging. Auch in der zweite Hälfte war kein Unterschied zu bemerken. Beide Mannschaften kämpften um jeden Zentimeter auf dem Feld. Erst zu Beginn der letzten 10 Minuten konnte sich der BCO mit einem 12:0 Lauf absetzen. Diesen Vorsprung brachte die erfahrene Mannschaft des BCO über die Zielgerade. Am Ende konnte das erste Spiel der Saison mit 71:63 gewonnen werden.

Für den BCO spielten: Brockmann (2 Punkte), Füssel (1), Gruber (8), Hartwig (13), Henke (13), Nagora (8), Naumann (6), Renger, Rohmfeld (2), Schöttler (6), Witt (12)

 

Mit dem ATSV Freiberg kam am zweiten Spieltag eine erfahrene Landesligamannschaft nach Ottendorf. Freiberg spielt seit einigen Jahren in der Landesliga und konnte einige Erfolge erzielen. Der BCO konnte von Beginn an viel Druck machen. Auf Grund er tiefen Bank, konnte man immer wieder durchwechseln und so den Druck in der Verteidigung hoch halten. Im Angriff spielte man vor allem über die Center Spieler welche von Freiberg nur selten gestoppt werden konnten. Nach dem ersten Viertel stand es bereits 24:13 für den BCO. Auch im zweiten Viertel das selbe Bild. Der BCO spielte seine Schnelligkeit aus und punktete meist einfach am gegnerischen Korb. In der Verteidigung stand man stabil und konnte immer wieder erfolgreich schnelle Angriffe einleiten. Mit einer 21 Punkte Führung begann der dritte Spielabschnitt. Beide Mannschaften waren wohl noch in der Kabine. Viele Fehlpässe wurden gespielt und leichtfertig Punkte vergeben. Mit lediglich 19 Punkten von beiden Mannschaften, wurden die Zuschauer in der Halle nicht unbedingt verwöhnt. In den letzten 10 Minuten sollte dies sich noch einmal ändern. Der BCO spielte nun konzentrierter und mit deutlich mehr Tempo. Es konnten wieder einfache Punkte erzielt werden und das Spiel deutlich mit 83:51 gewonnen werden.

Für den BCO spielten: Brockmann (8 Punkte), Füssel (11), Hartwig (2), Henke (15), Nagora (10), Naumann (11), Richter (9), Rohmfeld, Schöttler (9), Schwager (2) Witt (6)

 

Am kommenden Wochenende hat der BCO sein erstes Auswärtsspiel. Am Sonntag tritt die Mannschaft beim TSV Dittersbach an. Nach zwei erfolgreichen Spielen, soll in Frankenberg der nächste Sieg eingefahren werden.