• Basketball im Rödertal

  • Basketball-Club Ottendorf-Okrilla

  • Basketball-Club Ottendorf-Okrilla

  • Basketball-Club Ottendorf-Okrilla

Nachdem man sich bereits vorzeitig Mitte März den 2. Platz der sächsischen Jugendliga sicherte (letzter Spieltag am 13.04.), wollte man die Saison auch im Bezirk gut zu Ende bringen.
Und es war eine spannende Konstellation vor dem letzten Spieltag. Alle 3 Mannschaften hatten noch die Möglichkeit, Bezirksmeister zu werden, alle Mannschaften waren punktgleich, alle hatten in etwa auch die gleiche Korbdifferenz und selbst mit einem Sieg konnte man noch auf den letzten Platz abrutschen. Sollte etwa das bessere Korbverhältnis den Ausschlag am Ende geben? Mit diesen Rechenspielchen wollten sich die BCO Mädels gar nicht erst beschäftigen, hier sollte möglichst mit 2 Siegen die Saison gekrönt werden.
Und hoch konzertiert legten die Rödertalerinnen los. (4:0) Doch die TU Dresden Mädels ließen sich nicht abschütteln und so entwickelte sich ein abwechslungsreiches und gutes  Spiel. (1. Viertel : 15:11)
Das 2. Viertel war geprägt von vielen Fehlwürfen und Ballverlusten, infolge einer intensiven Verteidigung. Fast alle Punkte mussten sich an der Freiwurflinie verdient werden. (Halbzeitstand 18:18) Nach dem Seitenwechsel  nun ein verändertes Bild. Erst sah es aus, als ob TU sich leicht absetzen könnte, dann konterten die Ottendorfer durch einen 8:0 Lauf. Vor allem die Freiwürfe, Ottendorfer Schwachstelle der letzten Spiele, fielen nun auch endlich einmal durch die Reuse. Mit dem Zwischenstand von 36:30 ging es nun ins letzte Viertel. Und es blieb spannend bis zum Schluss. Ottendorf machte das Spiel, aber es fielen keine Treffer. Eine eklatante Wurfquote  von 3:16 (im 4. Viertel), damit verliert man normalerweise jedes Ligaspiel, trug erheblich zur Spannung bei. Doch die gute Team Defense und das gute Ausboxen beim Defensive Rebound klappte an diesem Tag hervorragend. So blieb man immer noch im  Spiel. Beim Spielstand von 42:39  für den BCO und noch 1min Spielzeit, netzte Eleni einen ganz entscheidenden 3 Punktewurf  zum vorentscheidenden 45:39  zur Freude der Ottendorfer Anhänger ein. Am Ende kam die TU nur noch zu einer Ergebniskosmetik. Die Freude über den ersten Teilerfolg der BCO Mädels war riesig. (Endstand 45: 41)

Da man das zweite Spiel Pause hatte, konnte man sich am mitgebrachten  Büfett ordentlich stärken  und anschließend den nächste Gegner analysieren.
Da eine von TU Dresdens besten das Turnier aus privaten Gründen leider vorzeitig verlassen musste, hatte der BC  Dresden leichtes Spiel und gewann am Ende klar das Stadtduell mit 76: 60 und konnte dabei noch Kräfte schonen.
So stand nun zumindest vor dem letzten Spiel fest, der Sieger des letzten Spieles sollte am Ende auch der Bezirksmeister sein. Und wiederrum erwischten die Ottendorferinnen einen guten Start und waren sofort im Spiel. Über die Stationen 5:0, 14:4 konnte der Vorsprung bis zur ersten Viertelunterbrechung kontinuierlich auf 19:8 ausgebaut werden. Dazu trugen  die nun deutlich bessere Trefferquote (50%) und die gute Verteidigung bei. Im 2. Viertel spielten beide Mannschaften wieder auf Augenhöhe. Die Gastgeberinnen konnten sich nicht weiter absetzen, weil sich die Anzahl der  Ballverluste erhöhte und auch die Trefferquote sank. Mit 33:21 ging es dann in die Halbzeitpause. Und aus dieser kam man wiederrum mit viel Schwung, alle Spielerinnen trugen zu Punkten bei und machten das gute Ottendorfer Spiel  schwer ausrechenbar. Die Wurfquote stieg nochmals auf nun knapp 60%, doch die zu vielen Turnover  hielten den BC  im Spiel. (3. Viertel 49:32)
Im letzten Viertel sollte nun nichts mehr anbrennen, der Vorsprung wurde weiter ausgebaut, obwohl man nochmal 2 Dreier kassierte, am Ende stand der Sieg für Ottendorfs Mädchen und damit der Titel zum Bezirksmeister fest (Endstand 72:50)
Ein super Erfolg des ganzen Teams, wir Trainer sind stolz auf euch. (DiTho)



Für den BCO spielten: Anna 6; Julia 4; Theresa 6; Sarina 20; Paula 29, Franziska 10; Louise Lotte 8, Eleni 19, Charlotte 4, Luisa 11