• Basketball im Rödertal

  • Basketball-Club Ottendorf-Okrilla

  • Basketball-Club Ottendorf-Okrilla

  • Basketball-Club Ottendorf-Okrilla

BC Ottendorf-Okrilla – BC Dresden 99:36 (51:20)

Ein kurzer Schock zu Beginn des ersten Viertels, da Dresden in der ersten Minute kurzzeitig in Führung ging, war dann aber auch schnell wieder verflogen. Anschließend legten die Rödertaler los wie die Eisenbahn. Die Trainer Robin Feller und Christian Steglich forderten zu Beginn des Spiels eine aggressive, enge Verteidigungsleistung ihrer Schützlinge und wie auch an den Spieltagen zuvor ein rigoroser Zug zum Korb. Diese Taktik ging mal wieder auf und Ottendorf dominierte das gesamte Spiel über. Nach dem ersten Viertel stand es bereits 22:4 für den BCO. Im weiteren Verlauf des Spiels wechselte man bunt durch und zu keinem Zeitpunkt kam es zu einem Abbruch im BCO-Spiel. Hierbei konnten insbesondere die Spieler, welche in den Spielen zuvor vielleicht etwas zu kurz kamen sich beweisen und machten dabei einen brillanten Job. In die Halbzeitpause verabschiedeten sich beide Mannschaften mit 51:20.

Die zahlreichen Ottendorfer Fans konnten ein sehr gutes Spiel des BCO beobachten, in der Defense wurde das Niveau so hoch gehalten, dass die Gegenspieler bereits an der Mittellinie mächtig unter Druck gesetzt wurden und massig Fehlpässe dadurch erzwungen wurden. Zwar war die Punkteausbeute etappenweise zum Verzweifeln, aber insbesondere beim Aufbauspiele agierten die Spieler dieses Mal deutlich besser zusammen. Im dritten Viertel war es dann Devin Borchers der 12 seiner insgesamt 24 Punkte im dritten Viertel beisteuern konnte. Zusätzlich ist zu erwähnen, dass in diesem Spiel alle Ottendorfer Spieler punkten konnten. In der Mitte des dritten Viertels wurde dann versuchsweise auf eine Ganzfeldverteidigung umgestellt, was jedoch nicht den gewünschten Effekt brachte und die Spieler verfielen schnell wieder in das kontinuierliche Absinken bis an die Mittellinie. Vor dem letzten Viertel stand es 26:76. Ohne es zu erwähnen war das Ziel klar, die Hundert sollte an diesem Tag geknackt werden – doch der BCO schaffte es am Ende nicht den zweistelligen Zählbereich zu verlassen sodass sich beide Mannschaften mit 99:36 trennten – einen Vorteil hatte das Ganze natürlich, keiner war in der Pflicht einen Kuchen zu backen ;).

Für Ottendorf spielten: R. Rebenstock (8); A. Schicht (10); N. Reinhard (6); L. Augustin (7); S. Nagora (28); F. Strauß (4); D. Borchers (24); F. Schubert (2); S. Lucia (2); L. Redlin (2); J. Reichelt (6)

Bereits zu Beginn des neuen Jahrs, am 07.01.2017 treffen die BCO Jungs im heimischen Karpen wieder auf BC Dresden und SV Motor Sörnewitz – doch jetzt verabschieden sich alle erst einmal in die wohlverdiente, besinnliche Weihnachtszeit.