• Basketball im Rödertal

  • Basketball-Club Ottendorf-Okrilla

  • Basketball-Club Ottendorf-Okrilla

  • Basketball-Club Ottendorf-Okrilla

Rödertal-Metallics

9./11. Dezember 2016

Wir trauern um unseren Jürgen Zenker

 

Das vorherzusehende ist eingetreten: Unser Sportfreund Jürgen Zenker ist gestorben.

Er wurde 64 Jahre alt!

Wir haben einen guten Freund und stets fairen Sportsmann verloren,

einen Kämpfertyp, der nie im Vordergrund stehen wollte, Einen, dessen Wort aber immer etwas galt!

Jürgen Zenker

13.4.1952 – 9.12.2016

Jürgen war der erste Spieler unseres Vereins, der an eine zentrale Sportschule unseres Landes gewechselt ist und der dort mit dem TSC Berlin in den Sechziger Jahren mehrere DDR-Meistertitel gewinnen konnte und der in dieser Zeit auch der DDR-Jugendauswahl angehört hat.

Nach dem Aus der staatlichen Förderung für den Basketballsport

entsprechend dem Leistungssportbeschluss des DTSB der DDR von 1969 kehrte Jürgen sofort nach Hause zurück und trat wieder unserem Verein bei. Es schloss sich eine kurze Episode in unserer 1. Männermannschaft an.

Ich habe damals mit Jürgen zusammen in der 1. Männermannschaft gespielt und erinnere mich in diesem Zusammenhang immer wieder an das B-Pokal-Finale in Berlin, als wir am 21. Juni 1969 das letzte der drei Turnierspiele gegen Empor Brandenburger Tor spielen mussten: Wir waren mit nur sieben Spielern nach Berlin angereist, demzufolge schließlich sowieso schon völlig platt, als ungefähr acht Minuten vor Spielende nur noch Jürgen und ich und mit auch schon je vier Fouls (die anderen fünf saßen spätesten ab diesem Zeitpunkt bereits auf der Bank) auf dem Parkett standen. Das Ergebnis lag mit 83:31 noch unter hundert Berliner Punkten und wir hätten uns durch ein weiteres Foul durch einen Spielabbruch auch dahin retten können. Aber das war nicht unser Ding und wir haben die sportlich schmerzliche Variante gewählt: Während Empor noch dreiunddreißig Punkte draufgepackt hat, gelangen Jürgen tatsächlich noch ein paar Einwurfpässe zu mir, was sich schließlich im Endergebnis von 116:34 widerspiegelte.

Woran es lag, dass er wenig später als Fußball-Torwart sein Können beweisen wollte – er hat es mir nie gesagt, nur, dass er das hätte besser sein lassen.

Nach der politischen Wende in unserem Lande 1989 versuchte er sich noch einmal kurzzeitig auch als Spieler in der von Gerd Bader ins Leben gerufenen Altherrenmannschaft unseres Vereins, erkannte aber bald, dass er nur noch passives Mitglied sein konnte. Er übernahm in unserer Mannschaft immer mehr und immer wieder auch federführend, organisatorische Aufgaben und hat damit wesentlichen Anteil an den Besuchen und Gegenbesuchen mit den Oldies des TJ Jahn Siegen.

Jetzt ist Jürgens Platz in unserer Mannschaft nicht mehr besetzt.

Wir haben sowohl beim Skatturnier am 9. Dezember, wenige Stunden nach seinem Tod, und unserem Jahresabschlussbowling, wiederum nur zwei Tage später, inne gehalten und an ihn gedacht.

Wir wissen, dass er gewollt hätte, dass wir beide Sachen durchführen.

Wir werden allzeit ein ehrendes Gedenken an ihn bewahren!

 

 

Basketball-Club Ottendorf-Okrilla

Seine Sportfreunde der Oldie-Mannschaft