• Basketball im Rödertal

  • Basketball-Club Ottendorf-Okrilla

  • Basketball-Club Ottendorf-Okrilla

  • Basketball-Club Ottendorf-Okrilla

 

Im 1.Spiel der LK IIA gegen die BG Zehlendorf zeigte unsere Mannschaft eine starke Leistung und fegte die Berliner glatt mit 50:13(28:10) vom Parkett. Das 2.Spiel gegen die Gastgeber vom BG 74 Göttingen begann so wie das erste endete. Beim Stand von 39:12 für uns wurden die Seiten gewechselt. Im 2.Spielabschnitt änderte sich jedoch das Blatt grundlegend. Den langen Göttingener Center (17 Pkt. in den zweiten 12 Minuten) bekamen wir nicht mehr in den Griff, zudem trafen die Außenspieler 6 Dreipunktewürfe. Am Ende konnten wir uns über einen knappen 54:48-Sieg und dem 1.Platz in Gruppe 1 freuen. Nun ging es im k.o.-System weiter. Im 3.Samstagsspiel stand uns der VfL Stade gegenüber. Die Norddeutschen hatten keine Chance gegen uns und unterlagen klar mit 50:13(24:2).

Der Gegner im ersten Sonntagspiel hieß TuS Bad Essen aus dem Kreis Osnabrück. Diese Mannschaft konnte in ihrem k.-o.-Spiel immerhin den Sieger der Gruppe 2, den BBC 90 Berlin-Köpenick mit 34:31 ausschalten. Unsere Ausgeglichenheit wurde in diesem Spiel deutlich. An der 20:8-Halbzeit-führung waren schon 6 Spieler beteiligt. Bis zum Schlusspfiff (39:24) blieb die Korbdifferenz fast konstant. Damit standen wir im Finale gegen TuS Neukölln 1865, dem Sieger der Gruppe 3. Die Berliner hatten wie wir auch alle ihre vorherigen 4 Spiele gewonnen, allerdings drei davon nur knapp. Somit gingen wir leicht favorisiert in dieses entscheidende Match. Erstmalig im Turnier lagen wir nicht immer in Front. Diese wechselte bis zum 14:14 Mitte der 1.Halbzeit oft. Durch einem 7:0-Lauf, der bei einer besseren Freiwurfquote (nur 2 von 8) höher ausgefallen wäre, errangen wir eine 21:14-Halbzeitführung. In der 2.Spielhälfte gelang es den Neuköllnern bis 5 Minuten vor Schluss, die Partie offen zu halten (32:28) Erst zum Schluss ließ die Gegenwehr unseres Kontrahenten nach und es gab für uns noch einen klaren 51:32-Sieg. Bei unserer 3.Teilnahme gewannen wir erstmalig das Turnier und das mit einer gemischten Mannschaft in der Jungenstaffel. Im Gegensatz zum Vorjahr war die Mannschaft ausgeglichener besetzt, trat besser als Team auf und überzeugte durch die schnelle Spielweise.

Auf Grund der großen Teilnehmerzahl, 164 Teams in den AK 9 – 12, konnten leider keine Vergleiche zwischen den Staffeln ausgetragen werden. In der U10 männlich wurden 30 Mannschaften in 3 Staffeln aufgeteilt. Den Dritten der LK I, BV Chemnitz, und den Sieger der LK IIB, USC Leipzig, haben wir in der sächsischen Jugendliga je zweimal bezwungen. Daraus kann man ableiten, dass alle 3 Staffeln relativ gleich stark besetzt waren und wir uns auch in einer anderen Staffel achtbar abgeschnitten hätten. Mit dieser Leistung braucht sich unsere Mannschaft in Deutschland nicht zu verstecken.

Am Erfolg waren beteiligt: Nico Roßmy, Jonas Creutz, Richard Rosenkranz, Sören Nagora, Janek Vietze, Martin Lange, Eleni Schlichting, Julia Lucia, Theresa Seifert, Cosmo Krüger (auf dem Bild von links nach rechts) sowie die beiden Trainer Sven Nagora und Falk Schlichting.

Abschlussplatzierungen:

LK I:                                                 LK IIA:                                             LK IIB:

1. ASC 1846 Göttingen 1.                 1. BC Ottendorf-Okrilla                  1. USC Leipzig

2. Artlands Dragons                           2.TuS Neukölln                                  2. ALBA Berlin 2.

3. BV 99 Chemnitz                            3. TuS Bad Essen                              3. Bovender SV

4. VfL Lichtenrade                            4. BBC 90 Köpenick                         4. BG Rootenburg-Scheesel

5. OTB Oldenburg 1.                         5. BG Zehlendorf                              5. ASC Göttingen 2.

6. TuS Lichterfelde                            6. VfL Stade                                      6. OTB Oldenburg 2.

7. Crailsheim Merlins                         7. BG 74 Göttingen                           7. city basket Berlin

8. ALBA Berlin 1.                             8. BC 70 Soest                                   8. TV Herkenrath

9. Friedenauer TSC                            9. USV Halle                                     9. DBV Charlottenburg

10. BLV Lesum-Vegesack

11. TG Friedberg

12. Hitfeld Sharks                                                                                     

 150613-0

Jürgen