• Basketball im Rödertal

  • Basketball-Club Ottendorf-Okrilla

  • Basketball-Club Ottendorf-Okrilla

  • Basketball-Club Ottendorf-Okrilla

 

Das Hinspiel gegen die neu gegründete Nossener Mannschaft hatten wir 109:3 gewonnen. Ein ähnlich hohes Ergebnis war von vorn herein nicht zu erwarten, da wir im 1.Spiel in stärkster Besetzung antraten und sensationell trafen. Diese Mal verzichteten wir auf den Einsatz von Janek. Cosmo war wegen eines Infektes noch nicht im vollständigen Besitz seiner Kräfte. Desweiteren halfen Sören und Nico am Vortag in der U12 aus. Da beide einen müden Eindruck machten, Nico zudem über muskuläre Beschwerden klagte, spielten beide nur 10 bzw. 5 Minuten. Mit 22:8 beendeten wir zwar souverän das 1.Viertel, doch unser Gegner hatte in den ersten 10 Minuten bereits mehr als doppelt so viele Treffen wie im Hinspiel erzielt. Mit einem klaren Vorsprung von 38:13 gingen wir in die Halbzeitpause. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir bereits 30 Würfe aus Nahdistanz nicht getroffen. Diese Fehlerquote ist eindeutig zu hoch. In der 2.Halbzeit verbesserte sich die Defense deutlich. Wir ließen nur noch einen Gegentreffer zu, auch die Fehlwurfquote fiel mit 19 geringer aus. Dafür unterliefen uns mehrere technische Fehler, wie Schrittfehler (Dribbling erst mit dem 2.Schritt) und Zuspielfehler. Unsere sogenannten Ergänzungsspieler Martin, Vincent, Julia und Theresa kamen 4x oder 5x je 5 Minuten zum Einsatz. Am Ende gewannen wir überlegen mit 68:15 (22:8, 38:13, 54:15).

Gegen die Titans begannen wir mit Janek, Sören, Nico und Martin im 1.Achtel und Eleni, Cosmo, Richard und Sören im 2.Achtel sehr konzentriert. Wir wollten von Anfang an den Dresdnern zeigen, dass sie gegen uns keine Chance haben. Mit 19:2 nach 10 Minuten demonstrierten wir eindeutig unsere Überlegenheit. Janek überzeugte durch seine Schnelligkeit, Sören wirkte wesentlich aggressiver als gegen Nossen und Eleni schloss ihre kraftvollen Dribblings mit Treffern ab. Im 2.Viertel kamen wir nicht so richtig in Tritt. Bei unseren Schnellangriffen orientierten sich unsere Flitzer zu sehr in der Mitte, statt auf den Außenpositionen. So verengten wir die Räume, hatte zu wenig Platz für individuelle Durchbrüche. Dadurch verloren wir diese Viertel mit 12:13. Als die Spieler/innen in der 2.Halbzeit die Vorgaben der Trainer besser umsetzen, wirkte sich das sofort positiv auf das Ergebnis (aus 31:15 wurde ein 47:17 nach dem 3.Viertel). Dass die Dresden Titans das Endergebnis nur auf 63:28 ansteigen ließen, lag an einigen Zufallstreffer ihres Spielers C.Poike weit außerhalb der Zone. Der schnelle Janek, der kampfstarke Sören und die stark verbesserte Eleni (dribbelstark, wurfsicher) waren an diesen Tag unsere Besten.          

Mit diesen beiden Siegen wurde unsere 1.Mannschaft ungeschlagen mit 20:0 Punkten und einem Korbverhältnis von 779:198 souveräner Bezirksmeister (Abschlusstabelle nebenstehend). Die U10 errang damit zum 3.Mal hintereinander diesen Titel. Die 3 Mädchen und 7 Jungen konnten sich bei der Siegerehrung über die Urkunden und Siegerpokale erfreuen. Wir Trainer waren hingegen mit den Leistungen am letzten Spieltag nicht ganz zufrieden. Zu viele klare Chancen blieben ungenutzt, die Trainer mussten zu oft die gleichen Hinweise aufs Spielfeld rufen und es wurden unnötige technische Fehler (Schrittfehler, Fehlpässe) begangen. Diese müssen unbedingt abgestellt werden, will die Mannschaft in einer Woche zum Finale der Jugendliga auch als Sieger vom Parkett gehen und die Siegesserie fortsetzen. Die Dresden Titans 1. werden im Gegensatz zu den Bezirksspielen dann in einer stärkeren Besetzung antreten.

Vielen Dank an die Bäckerei Hofmann und alle Eltern für ihre Unterstützung bei der Imbißversorgung.

150419- 004

Jürgen