• Basketball im Rödertal

  • Basketball-Club Ottendorf-Okrilla

  • Basketball-Club Ottendorf-Okrilla

  • Basketball-Club Ottendorf-Okrilla

Ohne Jonas und Rasmus, die beiden spielen im Bezirk bei der 2.Mannschaft, sowie ohne Vincent fuhren die verbleibenden 3 Mädchen und 6 Jungen in die Dreifeldhalle der 101.OS nach Dresden. Im 1.Samstagspiel stand uns die Mix-Mannschaft des USV TU Dresden gegenüber. Gleich unsere ersten Vier (Sören, Richard, Janek, Julia) stellen frühzeitig die Weichen auf Sieg (1.Achtel 12:0). Da der Widerstand der Dresdener auch in der Folgezeit nicht zunahm, erhielten alle unsere Spieler fast gleiche Einsatzzeiten. Die starken Sören (2 x 5 Minuten), Richard, Nico und Janek (je 3 x 5 Minuten) wurden dabei sogar von uns Trainern etwas benachteiligt, während Martin, Eleni, Julia, Cosmo und Theresa 4 bzw. 5 eingewechselt wurden. Trotzdem gingen wir als klaren 78:15-Sieger (18:2, 44:5, 66:7) vom Parkett. Kurios, dass wir erstmalig in einem Spiel keine Freiwürfe zugesprochen bekamen.

Leider setzt die 1.Mannschaft der Dresden Titans ihre beiden Besten, L.Hassler und A.Bergert nur in der Jugendliga ein, so dass wir auch im 2.Spiel keine wirkliche Gegenwehr verspürten. Trotzdem hätten wir mit einem stärkeren Gegner gerechnet. Auch hier führten wir schon frühzeitig mit 26:4 nach dem 1.Viertel. Der vom Trainer vorbereitete Einsatzplan, alle Spieler müssen mindestens 10 und dürfen nur maximal 30 Minuten spielen, konnte schon in den Anfangsminuten zugunsten der Wechselspieler geändert werden. Von jeweils 2 Routiniers wurden die unerfahrenen Spieler dirigiert und in Szene gesetzt. Mitte der 2.Halbzeit merkte man bei unseren „Jungspunden“ und den Titans den Kräfteverschleiß. Mit 27:2 Körben für uns im 4.Viertel konnte der Sieg noch wesentlich klaren gestaltet werden. Unsere Besten an diesem Tag waren Janek, der durch seine extreme Schnelligkeit ein ums andere Mal in die Zuspiele des Gegners ging und eiskalt die Konter vollstreckte und Sören. Mit 23:90 (4:26, 10:49, 21:63) ging der vermeintlich stärkste Konkurrent um die Bezirksmeisterschaft kläglich unter, obwohl wir nicht in Bestbesetzung antraten. Wir waren in allen Belangen den Titans überlegen.

Einen Tag später erwarteten wir in heimischer Halle die überwiegend aus U9-Spielern bestehende 2.Mannschaft (8 Mädchen, 3 Jungen). Janek und Sören kamen deshalb nicht, Nico und Richard nur je 2 x 5 Minuten zum Einsatz. So konnten sich die übrigen Spieler längere Zeit beweisen. Erwartungsgemäß setzten wir uns klar mit 77:21 (28:6, 44:8, 64:14) durch. Die 21 Punkte der 2.Mannschaft bejubelten nicht nur die Spieler, sondern auch viele anwesende Eltern, Großeltern und Geschwister.

Bis zur Halbzeit (10:12) konnte unsere 2.Mannschaft gegen die Dresden Titans 2. gut mithalten. Bei einer besseren Chancenverwertung wäre sogar eine Führung möglich gewesen. Man merkte deutlich die fehlende Cleverness, die sich die Dresdner in zahlreichen Turnieren im Vorjahr aneignen konnten. Trotz der 19:36-Niederlage hat das Team wertvolle Erfahrungen gesammelt.

Furios begann unsere Erste gegen die Dresden Titans 2. Nach dem 1.Achtel stand es bereits 18:0 für uns. Besonders unser Geburtstagskind Nico, er erzielte allein 10 Punkten seiner insgesamt 22 Punkte in den ersten 5 Minuten, zeigte eine starke Leistung. Unerklärlicherweise ging danach der Spielfaden verloren. Fehlwürfe, schlechte Zuspiele und zu viele technische Fehler verhinderten, dass der Vorsprung bis zur Halbzeit (30:10) kaum anwuchs. Erst in den letzten 15 Minuten kam unser Team wieder in die Erfolgsspur und gewannen noch überlegen mit 71:16.  

Durch diese 4 Siege ist unsere erste Mannschaft ungeschlagen an die Tabellenspitze vorgestoßen. Sie ist jetzt haushoher Favorit um die Bezirksmeisterschaft. Das Mammutprogramm war vor allem für die sogenannten Ergänzungsspieler, die ungewohnt viel Spielzeit bekamen, ein sehr anstrengendes, aber lehrreiches Wochenende. Erfreulich, dass alle Spielerinnen und Spieler zu Korberfolgen und damit zu einem persönlichen Erfolgserlebnis kamen. Für die Routiniers Sören, Nico, Richard, Janek werden erst die Heimspiele der Jugendliga am 1.Februar gegen BV Chemnitz und Dresden Titans 1. zu einen echten Leistungstest.

Jürgen

141130-4

Die Mannschaft U10 mix I (weiße Trikots) und U10 mix II (blaue Trikots) des BC Ottendorf-Okrilla