• Basketball im Rödertal

  • Basketball-Club Ottendorf-Okrilla

  • Basketball-Club Ottendorf-Okrilla

  • Basketball-Club Ottendorf-Okrilla

Am 4.11. war die weibliche U12 in Dresden. Sie traten zuerst gegen unsere vereinsgleiche U12 männlich an. Die Jungs hatten bereits ein Spiel in den Knochen und waren sichtlich geschwächt. Die Mädels hatten richtig Lust zu spielen und zeigten gleich zu Beginn ein starkes offensives Auftreten. Sie spielten schnell nach vorn und überrannten die Jungs, das erste Viertel endete mit 0:20 für die U12 weiblich.

Das erste Spiel der Saison war ein kleiner Krimi innerhalb des Dorfes. Die Mädels waren technisch überlegen, aber die Jungs hatten den größeren Kampfgeist. Sie waren wendiger und pfiffiger, der Ball wurde den Mädels immer wieder abgeluchst. Zwar kamen die Jungs aufgrund der guten Verteidigung nicht zum Korbleger, allerdings trafen sie auch von außen nicht schlecht. Dafür war besonders bei Lara gut zu sehen, dass sie einen sicheren Korbleger beherrscht und sich nicht abbringen lässt.

Nach dem Gewinn der Bezirksmeisterschaft errang unsere U12 männlich am 20.Mai mit dem 85:59-Sieg im Pokalfinale gegen die Dresden Titans das begehrte Double. Nun stand nur noch die Teilnahme am 38.Minifestival am 10. und 11.Juni in Göttingen an. Die Bewerberzahlen für Europas größtes Turnier der AK 9, 10, 11 und 12 steigen von Jahr zu Jahr an. Da nur 155 der 220 gemeldeten Mannschaften teilnehmen können und wir kein Glück bei der Auslosung hatten, standen wir 2 Monate auf der Warteliste und hofften, dass wir einen Nachrückerplatz bei einer Absage bekommen. Ende März dann der freudige Anruf, dass wir teilnehmen können. Am 9.Juni fuhren wir mit 10 Jungen und den beiden Mädchen Eleni und Julia in „unsere Jugendherberge“ ins 25 km von Göttingen entfernte Städtchen Northeim.

Vor dem letzten Bezirksmeisterschaftsturnier am 9.April erhielten wir eine interessante Einladung zur Niners Cup Academie am 8.April nach Chemnitz. Da sowohl wir als auch die Dresden Titans selbst keine eigene Mannschaft stellen konnten, startete wir als Spielgemeinschaft. Von uns fuhren Sören, Jonas, Nico, Janek und Martin mit Jens Creutz als Betreuer zum Turnier in die 4-Felder-Hartmannhalle nach Chemnitz. In der Vorrunde der Staffel B trat die Spielgemeinschaft gegen Science City Jena (35:37), Niners Chemnitz U11 (30:21), Friedenauer TSC Berlin (30:44), Tornado Franken Nürnberg (30:41) und Jahn München (Sieg) an. Danach begannen die K.o.-Spiele.

Ganz entspannt konnte die U12 männlich am 19.März die letzten beiden Spiele der Jugendliga in heimischer Halle angehen. Selbst 2 Niederlagen gegen die beiden Letzten der Tabelle hätte sich unsere Mannschaft leisten können, ohne noch vom 2.Platz verdrängt zu werden. Aber wir wollten auch diese Spiele siegreich gestalten. Moritz und Vincent fielen kurzfristig aus, Janek konnte nur beim 2.Spiel dabei sein.