• Basketball im Rödertal

  • Basketball-Club Ottendorf-Okrilla

  • Basketball-Club Ottendorf-Okrilla

  • Basketball-Club Ottendorf-Okrilla

Nachdem 8 Jungen und 4 Mädchen des Jahrgangs 2010 altersbedingt in die U12 männlich bzw. U13 weiblich wechselten und damit mehrere erfahrene Spieler verloren gingen, stießen 6 Mädchen und 4 Jungen des Jahrgangs 2011 aus der U8 in die neue U10 Mix. Man konnte deshalb gespannt sein, wie sich das Team zum 1.Bezirksmeisterschaftsturnier am 29.September in heimischer Halle präsentiert. Weiterhin war ungewiss, wie Spieler und Trainer mit den neuen Regeln zu Recht kommen.

Die letzten beiden Spiele der Jugendoberliga trug die U10 Mix am 12.April 2014 in Leipzig aus. Dabei standen mit dem Gastgeber und Tabellendritten USC Leipzig sowie dem Tabellenführer BV Chemnitz die beiden besten und körperlich größten Teams uns gegenüber. Während wir gegen die Leipziger schon zweimal gewannen, spielten wir gegen die Chemnitzer einmal unentschieden und verloren einmal hoch mit 30 Punkten Differenz.

140330-3

 

Vor dem letzten und entscheidenden Turnier zur Bezirksmeisterschaft am 30.März lagen wir mit 2 Punkten vor den Dresden Titans, gegen die wir einmal mit 16 Punkten Differenz gewannen und einmal unentschieden spielten. Die Titans hätten mit einem höheren Sieg uns den Titel noch wegschnappen können, vorausgesetzt beide Teams gewinnen erneut gegen TU Dresden.

Am 15.März traf unsere U10 Mix in Chemnitz auf die beiden leichtesten Gegner der Jugendoberliga. Um möglichst vielen Kindern einen Einsatz zu ermöglichen, traten wir mit 16 Spielern (!) die Reise an. Nico, Thora und Vincent (alle krank) sowie Mira und Nicole (unterwegs mit der U13) waren zudem verhindert. Wir Trainer hatten wieder einmal die Qual der Wahl. Da wir uns der Siege relativ sicher waren, wollten wir den schwächeren und unerfahrenen Spielern eine Gelegenheit geben, an der Seite der Routiniers Spielerfahrungen zu sammeln. Dieses Vorhaben brachte ganz unterschiedliche Ergebnisse.

Am 8.2.14 empfing unsere U10 Mix als Tabellenzweiter den 3. USC Leipzig und den bislang ungeschlagenen Spitzenreiter BV Chemnitz. Wir Trainer hatten wieder die Qual der Wahl, konnten in den beiden Spielen nicht alle der 21 Spielerinnen und Spieler einsetzen. Da in den beiden nächsten Turnieren uns schwächere Teams gegenüber stehen, entschieden wir uns, mit den besten 14 anzutreten. Außerdem ging es darum, den 2.Platz gegen den unmittelbaren Kontrahenten aus Leipzig mit einem Sieg zu verteidigen. Den ersten von drei Vergleichen konnten wir erst im letzten Viertel mit 58:44 zu unseren Gunsten entscheiden, nachdem wir noch zur Pause mit 11 Punkten hinten lagen.